Hier wieder eine Mail von Sarah mit den Neuigkeiten aus Amerika. Auf gehts…

28. Oktober 2006

Am Samstag hatten wir ein wunderschönes amerikanisches Frühstück „Bacon and Eggs“ (gebratene Schinkenstreifen mit Rührei und Toast). Am Abend fuhren wir zu einem Restaurant, namens „Crazy Fire“, welches sehr gutes Essen anbietet. Was so gut war an diesem Restaurant war, dass du selber dir aussuchen konntest was du möchtest…und du konntest dann zuschauen, wie es angerichtet wurde. Danach ging es zum Shoppen! Wir fuhren wiedermal zu „Dick“ und ergatterten wieder Sonderangebote von Adidas oder Nike. Außerdem suchten wir nach Wintersachen, da es schon ziemlich kalt hier ist.

29. Oktober 2006

Am Sonntag besuchten wir die Kirche und am Nachmittag fuhren wir zu einem Halloween- Festival, welches auch von der Kirche organisiert wurde. Emma war als Schneewittchen verkleidet und Hannah als Hexe! Es fanden viele Spiele statt und ein Kostüm Wettbewerb…ich lachte mich halb zu Tode, als ich die süßen Kostüme sah! Wir aßen alle gemeinsam Abendbrot in der Kirche und fuhren dann allmählich nach Hause.

Mr. Incredible, Bat Man und Lady Bug
Mr. Incredible, Bat Man und Lady Bug

30. Oktober 2006

An diesem Tag fand das erste Schwimmtraining statt. Die Schwimmhalle befindet sich einige Orte weiter. Wir verließen die Schule gegen 18 Uhr und normaler Weise ist man nach 30 min da, jedoch wusste der Coach leider nicht mehr genau, wo sich diese befindet und kamen somit erst 19:15 an und waren schon mal 30min zu spät, denn unser Training findet täglich von 18:45 – 20 Uhr statt…also ich dachte ja, dass ich eine gute Kondition hätte, durch Kickboxen und Tanzen, aber da habe ich mich wohl geirrt…ich war tot müde, als ich aus den Pool stieg. Im Bus halb eingeschlafen, kam ich gegen 21 Uhr zu Hause an…anstatt ins Bett zu gehen, fing ich an, meine Hausaufgaben zu machen…

31. Oktober 2006 (Halloween)

Halloween ist in Amerika was ganz besonderes…Tage vorher konnte man die geschmückten Häuser schon sehn und es war ein wunderschöner Anblick die gruseligen Häuser im Abendlicht zu sehn…es sollen wohl über 700 Kinder die Straßen lang gezogen sein…und die Süßigkeiten waren nach kurzer Zeit schon vergeben! Nina und ich waren leider zu dem Zeitpunkt wieder beim Schwimmtraining und konnten leider nicht die vielen Kinder sehen, die unser Haus wohl stürmten … Auch nach diesem Training war ich total am Ende…vonwegen, Amerika und unsportlich…in meinem Team sind vielleicht mal gute Schwimmer dabei!

1. November 2006

Wie ich gehört hatte, konntet ihr einen Feiertag genießen (Anm.: Sarah wohnt in Brandeburg)… und ich musste zur Schule gehen! An diesem Tag, bekamen wir außerdem wieder mal unsere „Progress Reports“, was eine Art Zeugnis ist, welches deinen aktuellen Stand in der Schule zeigt…du erhältst es alle 3 Wochen. Meine Noten befinden sich nur im A – Bereich… (Ich finde das ja mal so was von gut – das sollte man bei uns auch einführen!) Abends waren Nina und ich wieder beim Schwimmtraining.

2. November 2006

An diesem Tag ist nichts Besonderes vorgefallen, außer Schwimmtraining am Abend. Wieder mal ist etwas fertig geworden…und ein neues begonnen!

Reese Witherspoon
Reese Witherspoon

3. November 2006

An diesem Freitag fand das „Senior – Football Game“ statt, welches das letzte Spiel in dieser Saison war. Bei – 4° C, besuchten wir dieses Spiel und sahen zu, wie unser Team knadenlos verlor! (Wie jedes Mal) Halb erfroren kamen wir abends nach Hause und Mitch zündete ein romantisches Feuer im Wohnzimmer, damit wir uns aufwärmen konnten!

4. November 2006

Gegen Mittag wurde ich mit meiner Schwester von unserem Kunstlehrer abgeholt und wir fuhren zu ihm nach Hause, um seine Frau abzuholen und um das Haus anzuschauen. Ich war so was von begeistert von diesem Haus…überall hängen seine Kunstwerke…..ein wunderschönes Haus.

Danach fuhren wir zum „International Festival“ in Raleigh – Ein Fest, an dem viele viele Nationen teilnahmen und ihr Land in Darstellung von Tänzen oder Musik darbietteten. Nach diesem amüsanten Anblick, wurden wir zum Mexikaner eingeladen und danach fuhren wir zu Mr. Phillips nach Hause auf eine Tasse Kaffee und Kuchen und schauten uns „Shrek 2“ an. Am späten Abend wurden wir nach Hause gebracht und schauten uns eine weitere Dvd, namens „Narnia“ an. Schließlich ging ein langer Tag zu Ende…

Mein Name in Japanisch - Sarah
Mein Name in Japanisch – Sarah

Bis zum nächsten Bericht.
Eure Sarah