Ich weiß nicht mehr genau wie, aber irgendwie bin ich auf Weihnachten im Schuhkarton gestoßen. Ich hab im Internet nachgelesen und fand, das es genau das richtige für mich ist.

Weihnachten im Schuhkarton ist ein Projekt des Vereins „Geschenke der Hoffnung“. Sie möchten Kindern in armen Verhältnissen zu Weihnachten eine Freude bereiten. Dieses Jahr gehen die Päckchen u.a. in folgende Länder: Armenien, Belarus, Bulgarien, Kosovo, Kroatien, Litauen, Moldawien, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Südafrika, Ukraine. Nähere Informationen für denjenigen, der sich dafür interessiert findet ihr auf dieser Seite.

Für mich ist diese Art eine Freude zu bereiten mehr wert, als am Ende des Jahres 20 Euro zu spenden. Ich habe für 2 Kinder Kartons gepackt. Für einen Jungen und ein Mädchen im Alter von 5-9 Jahren. Dafür hab ich MäcGeiz leer gekauft und hoffe den beiden damit eine kleine Freude bereiten zu können. Hinweise, was mal alles tolles einpacken kann, gibt es auf der Internetseite des Vereins.

Beim Kaufen habe ich vor allem darauf geachtet, nichts zu kaufen, was auf Reichtum hindeutet. Es gab z.B. Malbücher, da waren Weihnachtsbäume mit super vielen Geschenken drunter drin und Bilder, die auf Wohlstand hindeuten. Man muss den Kindern ja nicht noch extra zeigen, dass es andere gibt, denen es viel besser geht. Außerdem habe ich drauf geachtet, dass keine Werbung (Coca Cola oder so) drauf ist. Das Einkaufen hat mir wirklich Spaß gemacht.

Pakete

Meine Pakete…

Weihnachten im Schuhkarton

Die Schuhkartons bekommt man übrigens ohne Probleme im Schuhgeschäft. Und abgeben kann man sie in diversen Bibliotheken und Dunkin Donuts etc. steht auch alles auf der Seite.

Wer wie ich glaubt, einem Kind mit einem gepackten Schuhkarton eine Freude machen zu können, kann sich gern bei mir genauer erkundigen oder schaut einfach auf der Internetseite nach (mehr als da steht weiß ich auch nicht).

Aber beeilt euch. Bis 15.11.2006 muss alles abgegeben sein. Aber man braucht gerade mal ein paar Stunden und viell. 10-15 Euro, um alles fertig zu machen.

Ich habe per Mail erfahren, dass die Kinder zwischen 10 und 14 Jahren leider jedes Jahr zu kurz kommen. Es wäre also schön, wenn ihr ein Paket packen könntet, das für diese Altersgruppe bestimmt ist.