Da ich ja nun schon seit knapp 2 1/2 Wochen Studentin bin, hab ich mich natürlich mal im Internet umgeschaut, was es so für Communities für Studenten gibt und bin durch die Empfehlung von Studenten höherer Semester auf StudiVZ aufmerksam geworden.

Mit dem Studiverzeichnis bleibt man auf dem Laufenden, was an der eigenen Hochschule so abgeht. Man kann einen Freundeskreis aufbauen, was ja Bekanntlich am Anfang nicht sehr einfach ist, solange „das Eis noch nicht gebrochen ist“, und dabei viele Zusammenhänge entdecken, die sonst oft verborgen sind. Aber man kann dort auch neue Leute und alte Bekannte finden und sich mit ihnen austauschen.

Und so ist es mir passiert. Ich habe ein wenig gestöbert nach Namen, die ich so kenne und geschaut, wer denn studiert und dort auch angemeldet ist. Und schwubs hatte ich die ersten Erfolge. Nicht nur meine Cousine, die Chemie an der FU studiert hat, sondern einen Freund, den ich vor fast 8 Jahren Rudern kennengelernte und seitdem ich da weg bin, nichts mehr von ihm hörte, habe ich dort wiedergefunden. Wie die Leute sich so verändern…ist echt interessant. Aber auch Leute, die ich bei meinem Kurztrip an die Ostsee Anfang August kennenlernte, hab ich dort (sie mich) wiedergefunden und den Kontakt wieder aufgebaut. Und nun kann ich auch erfahren, was in Jena und Gera so läuft.
Leider gibt es dieses Verzeichnis noch nicht so lang und da es nicht das Einzige ist, werde ich, wie ich schon erfahren musste, nicht alle Leute, die ich mal kannte, wieder finden. Naja, vielleicht studieren sie auch bloß nicht…

Hier eine kleine Beschreibung, was jedem Einzelnen das StudiVZ bringt:

  • Netzwerk: Wer kennt wen, über wen, und was sind das für Leute, die man meist vom sehen her schon kennt? Wer ist der coole Typ im Audimax in der zweiten Reihe? Kennt mein Mitbewohner ihn? Wie heisst die WG im dritten Stock des Studentenwohnheims?
  • Kontaktbuch: Neue Bekanntschaft in der Mensa, aber das obligatorische Nummerntauschen entfällt. Vorname oder weniger(!) genügt und man sieht/findet sich – wenn man mag.
  • Interessenschnittmengen: Wer ist noch aus meiner Heimatstadt, wer interessiert sich noch für Wirtschaftsinformatik, wer sitzt noch so in der selben Vorlesung/Übung wie ich (Mitschriften, Lernteams)? Wer sind die Freunde meines besten Freundes an seiner neuen Uni und warum?
  • Gruppenbildung:Wer ist Mitglied der Gruppe „Wi’ler an der FHTW Berlin“?
  • Unterhaltung, Ablenkung, Blog: Tratsch und Klatsch? Was ist die Lieblingswebseite von Thomas? Hat er schon die Fotos von seiner letzten WG-Party auf studivz geladen? Über wen kennt Patrick die Melanie? Was schreibt Daniel über sich? Neue Nachricht von Jenni auf meiner Pinwand? Was kann ich außer spiegel.de noch lesen?! Wer spielt DJ auf der nächsten Feier (Suchfunktion)?
  • Events & Kommunikation: What’s up: Uni-interne Annoncen, Promotion für Vereine, Wahlen, Demos, Leute für Experimente finden (VWL, Psychologie), Partys etc. Eventplaner (bald!). Das spart Flyer auf dem Campus, die ohnehin oft verboten sind oder gleich weggeworfen werden (ökologischer Aspekt).
  • Schüler: Bald-Student und möchtest aus erster Hand erfahren, was dich demnächst an deiner Uni erwartet? Was für Profs, welche Dozenten sind cool oder geben gute Noten? Welches Wohnheim ist das Beste?

Dieses Verzeichnis befindet sich zwar noch im Aufbau, aber mir gefällt es sehr gut, sogar besser und informativer als das eigene Forum der Studenten an der FHTW.