Selten habe ich so gelacht. Habe mal wieder mit meinem Kumpel Hardy vom Potsdamer Platz telefoniert und mitten im Gespräch kamen wir auf seinen Urlaub zu sprechen.

Es soll in den Ferien mit der ganzen Familie nach Bonn gehen. Somit können wir uns nicht zu Ostern treffen. Als Hardy erwähnt, dass sie ja in der Woche vor Ostern in Bonn sind, ertönt plötzlich Einspruch von Harriet (Hardys Frau) aus dem Hintergrund. Ja irgendwie haben die Frauen immer ein Ohr fürs zuhören, auch wenn sie gerade ein Buch lesen. Denn eigentlch steht fest, dass der Urlaub in der Woche nach Ostern ansteht. Sie hat ihren Urlaub auch so wie besprochen in der Firma genehmigt bekommen. Oje, Hardy seufzt, denn wie er gerade merkt, hat er in der anderen Woche Urlaub angemeldet. Die Kollegen haben extra auf ihn Rücksicht genommen, da er zwei Kinder hat, und ihren Urlaub auf die andere Woche gelegt.

Irgendwie ist die Situation so komisch, dass wir aus dem Lachen nicht mehr heraus kommen. Wir malen uns diverse Varianten des Urlaubs aus, u.a. „In der ersten Ferienwoche fährt Hardy mit den Kindern nach Bonn und in der zweiten Woche löst ihn Harriet ab.“. Was da wohl sein Schwager aus Bonn denken würde?

Hardy wird nun wohl zum Chef müssen und versuchen, den Urlaub auf die andere Woche zu verlegen. Aber natürlich wäre das ganze nicht so lustig, wenn man nicht wüßte, was Hardy beruflich macht: Ihr werdet es kaum glauben, er ist quasi Cheforganisator von Business-Meetings… 😉

Aber lass mal gut sein Hardy, so landest du wenigstens auch mal im Blogg.