Nachdem ich ja von der Telekom dazu bewegt wurde zu kündigen, hatte ich mich ja entschieden zukünftig über Kabel Deutschland zu telefonieren. Wie ich erfuhr, läßt sich die Telekom (T-Com) wohl Zeit bei der Umstellung und mir wurden 6 bis 8 im Extremfall sogar 12 Wochen Wartezeit zur Übernahme meiner Telfonnummer in Aussicht gestellt.

Ende August habe ich bei Kabel Deutschland den Wechsel in Auftrag gegeben, die geben auch die Kündigung an die T-Com weiter und am 7. September hatte ich die Kündigungsbestätigung im Kasten. Und nun komm ich zum seltsamen Firmenphilosophie der Telekom.

Auf eine Anfrage bei der Telekom was ich für Kosten beim Umzug und der Mitnahme der Rufnummer habe, wurden mir 90 Euro mitgeteilt. Auf der Kündigungsbestätigung der T-Com stehen hingegen nur 6,74 Euro. Das muss man sich mal durch den Kopf gehen lassen! – Wenn ich Kunde bleiben möchte verlangt die Telekom 90 Euro von mir, wenn ich aber das Unternehmen verlasse, zahle ich 6,74 Euro Ablöse für die Mitnahme der Telefonnummer!

Ich spare also somit einmalig 83,26 Euro und monatlich 7 Euro, wenn ich meinen Umzug ohne die Telekom vollführe.

Kann mir mal einer erklären was die für eine Strategie verfolgen? Aber das ist noch lange nicht genug gespart, zudem senkt sich meine Grundgebühr von von 16 Euro auf 9 Euro und die Telefonkosten ins Festnetz betragen bei Kabel Deutschland 1,5 Cent pro Minute.