Ich hab mir mal wieder einen Leihwagen von enterprise.com gemietet. Nachdem ich schon hier, hier und hier von meinen Ausflügen mit der Firma berichtet hatte, möchte ich nun von meinem „Superwochenende“ mit einem heißen Flitzer berichten.

Nachdem ich letztes Jahr einen BMW Z4 für ein Wochenende hatte, musste dieses Jahr natürlich mind. ein Wochenende wieder ein Cabrio gemietet werden. Da aber der Sommer richtig heiss war und enterprise dieses Jahr nicht so viele Cabrios in der Flotte hatten, klappte es erst letztes Wochenende.

So mietete ich mir dieses Jahr ein Peugeot 307cc. Dieser Wagen hatte schlappe 150 140 PS (laut Prospekt) und sollte laut Fahrzeugschein 207km/h spitze haben. Ich teste ja gerne die V-max von den Autos und da ich in meine Heimat (Mecklenburg-Vorpommern, Anklam) wollte, bin ich auf der A20 gefahren und da dort keine Geschwindigkeitsbegrenzung herrscht, konnte ich „Gummi geben“. Durch Berg ab und Rückenwind schaffte ich dann stolze 210km/h (Angabe laut TomTom 5).

Und da komme ich auch schon zu dem Kritikpunkt bei dem Auto. Es handelt sich ja um ein Cabrio-Coupé. Wie man auf dem Foto sehr schön erkennen kann, sind die Scheiben mit Gummi abgedichtet. Diese Dichtung hält aber ab ca. 180km/h nicht so wirklich dicht und der Wagen macht Windgeräusche.

Peugeot 307cc

Ich kann aber jedem Cabriofahrer nur empfehlen, komplett offen zu fahren. Wenn ich hier in Berlin die Cabrios mit Dach offen und Fenster geschlossen sehe, könnte ich mich kaputtlachen, denn dann könnte das Dach auch zu gemacht werden.

Meine nächste Autoanmietung steht bestimmt bald an. Hab nämlich gerade erfahren, dass ich nächste Woche vermutlich wieder ein Leihwagen bekomme.

In diesem Sinne: Man hört/liest/sieht sich.