Gestern war ich kurzzeitig und völlig unverhoft im Besitz eines Spielcasino-Schlüssels. Wie es dazu kam erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Als ich gestern auf dem Weg vom Büro nach Hause war, sah ich auf einem Parkplatz ein kleines Schlüsselbund vor mir liegen. An dem Ring waren zwei Schlüssel befestigt, einer davon ein Bohrmuldenschlüssel, sowie ein kleines Schild mit der Aufschrift „komplett“.

Für alle die nicht wissen was ein Bohrmuldenschlüssel ist: Es handelt sich dabei um einen sogenannten Wendeschlüssel, der auf beiden Seiten Bohrmulden hat und es deshalb unerheblich ist, wie rum man ihn ins Schloss steckt.

Bohrmuldenschluessel
Bohrmulden am Schlüssel

Während ich überlegte wo man am besten einen Anschlag für einen gefundenen Schlüssel mitten in einem Wohngebiet macht und ob das überhaupt einen Sinn hat, kam mir in den Sinn, dass diese Art von Schlüssel eine hohe Sicherheit haben und eigentlich nicht für normale Wohnungstüren genutzt werden, sondern eher im gewerblichen Bereich Einsatz finden.

Im Umkreis kamen eigentlich nur zwei Unternehmen in Frage, denen dieses Schlüsselbund mit dem Sicherheitsschlüssel gehören konnte: Eine Pizeria oder ein Casino.

Ich war mir fast sicher, dass es dann eigentlich nur das Casino sein kann und so stand ich Minuten später am Empfangstresen und ließ mir einen Schlüssel zeigen. Etwas irritiert holte die Mitarbeiterin einen Schlüssel aus einer verschlossenen Kasse mit vielen Geldscheinen. Nicht nur der Schlüssel war identisch, auch das das Schildchen am Schlüsselring hatte die gleiche Machart.

Ich übergab ihr das kleine Schlüsselbund, woraufhin sie sich noch irrtierte zeigte, dann aber sehr erleichtert bedankte. – Gar nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn der Schlüssel in falsche Hände geraten wäre.