Nachdem ich Urlauber Peter am Alex getroffen hab, durfte er sich erstmal mit mir in die Wühltruhe der WM Tshirts stürzen. Es is gar nich so einfach noch ’ne XS zu finden (aber ich wusste was ich wollte – und so gab ich nich auf *grins*). Peter is fast ausgerastet ;o( – und das, obwohl er mit mir unterwegs war…
Nachdem er seine verlorene Wette eingelöst hat, (am Aquadom gibt es nämlich tatsächlich ’nen Dunkin Donut), sind wir mit dem 100ter mal wieder zum Zoopalast.

Dank TwoTickets konnten wir uns so kostenlos den Film „Alibi“ anschaun. Hey, der war echt nett. Da hat ’nen Typ ’ne Firma für Alibis. Also er vergibt welche für untreue Männer (und Frauen) und oh man, das Ding is echt gut organisiert. Jedenfalls wird nach einem Verbrechen seine Geschäftstaktik bzw. werden seine AGBs umgeworfen, er gerät in die Bredoullie, Bredoulie, Bredouille (danke Duden) und alles wird chaotisch. Mit witzigen und dusslichen Kommentaren wird der Film echt lustig.

Thrillerkomödie ist für mich ein neues Genre, aber der Film war ganz witzig. 6-8 Euro hätt ich nich ausgeben wollen, aber auf DVD, oder Sojus oder preiswerte Kinotage wären schon drin.

Zwei Sachen habe ich dank des Abends hinzugelernt. Peter kanns wetten nich lassen. Ein Kamel hat nämlich wirklich 2 Höcker, ein Dromedar nur eines (er wollt nich mal dem extra angerufenen Stefan glauben). Dafür hat er gewonnen, als er meinte „Jennifer Aniston wäre in „Trennung mit Hindernissen“ nich ganz nackt zu sehen“.

Die Zweite Sache??? Es gibt tatsächlich solche Alibi-Agenturen. Ein Daueralibi kostet monatlich nur 297 Euro (bei alibi-profi) und ab 9,- Euro is man schon dabei.