Im Januar 2008 sind wir erstmals auf die Existenz digitaler Pianos aufmerksam geworden und entschieden uns auch eines zuzulegen. Zum einen kann unser Sohn Leo, der seit einem Jahr Klavierunterricht nimmt, dann auch zu Hause spielen, außerdem ist es ein schönes Möbelstück und nicht zuletzt ist es ein weiteres Musikinstrument in unserer Sammlung (u.a. 1, 2, 3, 4, 5, …). Zu unserer Hochzeit dachten wir dann wäre ein Digitalpiano der passende Geschenkwunsch und tatsächlich bekamen wir das Geld zusammen.

Digitalpiano Roland HP 203
Digitalpiano von Roland

Das Digitalpiano von Roland, für das wir uns entschieden haben, benötigt zwar nicht ganz den Platz eines richtigen Klaviers, aber dennoch mußten wir unser Wohnzimmer ein wenig umorganisieren, was wir nun geschafft haben und endlich ziert ein Roland HP203 unsere Wohnung.

Roland Digitalpiano HP203
Klaviatur des Digitalpianos

Was ist nun aber ein Digitalpiano? Im Prinzip ist es ein Keyboard im Klavierlook, aber dann doch irgendwie viel mehr ein Klavier. Wie bei einem richtigen Piano sind die Tasten des Digitalpianos mit der Hammer-Mechanik ausgestattet. Die Hämmer schlagen jedoch nicht auf Saiten. Der Ton wird elektronisch abgenommen, wobei jedoch die Anschlagdynamik erhalten bleibt.

Beim HP203 ist der Ton für jede Taste dreimal mit einem sensiblen Mikrofon aufgezeichnet. Als Laie hört man keinen Unterschied zu einem richtigen Klavier, als Profi sollte es auch nicht ohne Weiteres möglich sein. Musikalisch ist das Digitalpiano also fast auf Augenhöhe mit einem richtigen Klavier, aber es bietet noch eine Menge Vorteile:

  • zwei Kopfhörereingänge
  • muss nicht gestimmt werden
  • kann auf USB-Stick aufzeichnen
  • bietet Klavier-Lernhilfen
  • über 60 integrierte Musikstücke
  • über 270 Instrumente (u.a. Schlagzeug)

Darüber hinaus bietet es eine Unmenge an Features, die ich hier aber aus Platzgründen nicht aufführen werde.

Fußpedale Digitalpiano
Fußpedale am Digitalpiano

Preislich beginnen die mehr als 50kg schweren Instrumente bei 400 Euro und gehen bis über 6.000 Euro. Das HP203 liegt mit knapp 2.000 Euro somit in der mittleren Preisklasse. Der große Nachteil der Geräte im unteren Preissegment ist nicht nur fehlende Features, sonder ganz besonders die Tonqualität. Statt für jede Taste einen eingespielten Ton zu haben, werden die Töne für die einzelnen Tasten elektronisch angepasst.

Eingänge am Digitalpiano von Roland
USB- und Audio-Eingänge

Ausgänge am Digitalpiano von Roland
Ausgänge am Digitalpiano

Allen die den Traum eines eigenen Klavieres aufgrund einer Wohnung statt eines Hauses begraben haben, empfehle ich die Schaufel aus dem Keller zu holen, denn mit einem Digitalpiano ist ein Klavier selbst in einer 1-Zimmer-Wohnung denkbar. Man hat sogar die Möglichkeit mitten in der Nacht zu üben, ohne dass sich die Nachbarn beschweren.

Ein kurzes Klangbeispiel gibt es übrigens in unserem Podcast Episode 87.