Wie bereits in einem unserer Podcasts erwähnt, beschäftige ich mich ja ein wenig mit der amerikanischen Gebärdensprache ASL (American Sign Language). Anders als es sich vermuten läßt, ist die Gebärdensprache länderspezifisch. In Deutschland verständigen sich Gehörlose mit der Deutschen Gebärdensprache DGS.

ASL-Buch Gebärdensprache
Gebärden für Gehörlose

Die Wurzeln der Gebärdensprache liegen in Frankreich. Im 18. Jahrhundert fand die Kommunikation der Gehörlosen in der Old French Sign Language (OFSL) statt. Mittlerweile ist die Gebärdensprache wissenschaftlich als vollwertige Sprache anerkannt. Die unterschiede der Sprache zwischen den einzelnen Ländern ist geringer als die der gesprochenen Sprache, trotzdem gibt es die Internationale Gebärdensprache (ISL) „Gestuno“.

Wie jede andere Sprache auch, verfügt die Gebärdensprache über eine Gramatik. Die Struktur der Sätze ist: Thema gefolgt vom Kommentar oder Thema gefolgt von der Frage. Die Zeitform wird am Satzanfang eingeleitet. Details ergeben sich meist aus dem Zusammenhang.

Beispiele:

  • MANN DORT (Thema), WER ER (Frage) ?
    Wer ist der Mann dort?
  • GESTERN (Zeit) ICH WARTEN (Thema), EINS STUNDE (Kommentar).
    Ich habe gestern eine Stunde gewartet.

Die meisten Gebärden haben mehrere Bedeutungen. So steht z.B. die Gebärde für „Frühling“ auch für „wachsen“ und „Pflanze“. Der Reichtum der Gebärdensprache reicht sogar für Gedichte und Filme.

ASL Gebärdensprache - Computer
Gebärde für „Computer“ (ASL)

Ich finde den Ansatz sich wortlos zu unterhalten ganz interessant, aus diesem Grund bin ich auch in das Thema eingestiegen. Bereits bei der Bundeswehr, wollte ich das zur Soldaten zur Verfügung gestellt Fördergeld für einen Gebärdesprachenkurs verwenden, aber die Volkshochschulen die solche Kurse anboten, standen damals nicht auf der Liste von Instutitionen für die das Fördergeld verwendet werden kann.

ASL Sign Language - I Love You
Gebärde für „I love you“ (ASL)

Um in das Thema hineinzuschnuppern und sich ein paar Grundlegende Gebärden anzueignen reicht das Internet. Dadurch, das mir das Angebot für die American Sign Language am umfangreichsten erschien, habe ich mich für diese Gebärdensprache entschieden. Zudem ist es die verbreiteste Gebärdensprache.

Bei meinen Kindern ist mir übrigens aufgefallen, dass die nicht nur Spaß am Erlernen der Gebärdensprache haben, sondern sich Gebärden auch sehr schnell einprägen. Es lohnt sich auf jeden Fall mal einen Blick über den Tellerrand zu wagen. – Viel Spaß dabei!


Bücher zum Thema Gebärdensprache:

cover
Kleines Wörterbuch
cover
Das Gebärdenbuch
cover
ASL – The easy way