„Eine Bootsfahrt die ist lustig, eine Bootsfahrt die ist schön …“, aus diesem Grund haben wir im Rahmen der Firma zwei Boote gechartert und Berlin auf der Spree erkundet. – Ein erlebnisreicher Tag!

Letzte Woche haben wir zwei Boote gemietet und ein paar Geschäftspartner nach Berlin zu einer Bootsfahrt auf der Spree eingeladen. Nach langem hieß es nun auch für mich mal wieder: „Rauf aufs Wasser!“.

Pontonboot
Pontonboot mit Grill

Um 8 Uhr haben wir die Boote abgeholt. Ein Pontonboot und ein Motorboot. Das für 12 Mann geeignete Pontonboot war mit einem Gasgrill versehen, der auf der „Plattform“ am Bug festgebunden war. Mit Getränken und viel Grillzeug an Bord ging es dann mit den Booten Richtung Stadtzentrum.

Steuer vom Pontonboot
Bootsführerstand im Pontonboot

Die Strecke von Oberspree bis Friedrichshain (mehr als 10km) konnte ich das Steuer des führerscheinpflichtigen Bootes übernehmen. Im Gegensatz zum Auto reicht es, dass eine Person mit Führerschein an Bord ist. Die vorgeschriebene Geschwindigkeit auf der Spree liegt übrigens zwischen 8 und 10 km/h. Die Strafen für zu schnelles Fahren sind recht hart. Schon für 1km/h zuviel zahlt man 35 Euro, die komplette Liste endet bei 900 Euro.

Gasgrill auf dem Pontonboot
Grill auf dem Pontonboot

Unsere Geschäftspartner haben wir mit den Booten am Hauptbahnhof eingesammelt und sind dann gemütlich die Spree abgefahren. An Brücken und Schleusen waren wir mit unserem „Grillboot“ der Hingucker sowohl bei Touristen als auch bei anderen Bootsführern.

Grill an Bord (Pontonboot)
Hoffentlich fällt nichts davon ins Wasser!

Trotz des extrem wechselhaften Wetters mit teilweise starken Schauern waren wir in unseren Boot dank Überdachung recht gut untergebracht. Lediglich der Grill musste nach jedem Regenguss erneut angezündet werden.

Ausflugsdampfer auf der Spree
Viele Ausflugsdampfer im Regierungsviertel

Berlin sieht von der Spree aus völlig anders aus und verkehrstechnisch ist hier auch eine Menge los. Besonders beeindruckt hat mich das Regierungsviertel und hier war ich bestimmt nicht das letzte Mal zu Boot. Eine Bootstour durch Berlin kann ich auf jeden Fall uneingeschränkt empfehlen.

Bootsfahrt
Pause während der Fahrt – Arbeit beim Anlegen

Besonders interessant waren für mich die Anlegemanöver. Im Gegensatz zu anderen Fahrzeugen ist man auf einem Boot ein wenig den Naturgewalten ausgesetzt. Abhängig vom Wellengang ist ein Anlegemanöver leicht oder schwer. Ich hatte durch einige Landgänge und Schleusendurchfahrten genügend Möglichkeit meine Fähigkeiten an Seil, Enterhaken und Poller auszubauen.

Motorboot auf der Spree
Unser „Zweitboot“

Nach 10 Stunden Spree-Fahrt ging es dann wieder Richtung Heimat. Die Erinnerung an das Erlebnis hatte ich am Abend dann noch ganz intensiv, denn auf der Couch liegend fing mein Körper von selbst an zu schaukeln.


cover
Das ist Motorboot fahren
cover
Motorboot fahren
cover
Das Motorboot-Handbuch