Ha, ich wurde von Maite überrascht. 10 vor halb 6 – ich sah gerade Pro7 mit „Lost in Space“ – rief sie mich unverhofft an und fragte, ob ich nicht doch Zeit für Kino hätte. Ihre Planung wäre jetzt so, daß sie es doch schaffen würde, aber vorher zu Dunkin‘ Donuts wäre leider nicht drin, da sie erst zu 19:30 Uhr am Zoo sein könnte – Leo (ihren Freund) inkl.

Wir machten wieder den Treffpunkt Deutsche Bank 24 aus. ich war heute mal, endgegen meiner letzen Berichterstattung über die Sneak Preview (2 Minuten) zu spät. Um dies zu vertuschen, rief ich Maite an und wollte wissen, ob wir Deutsche Bank oder direkt vor dem Kino als Treffpunkt ausgemacht hatten. Aber ich mußte feststellen, daß ich mir umsonst Sorgen gemacht hatte. Maite war auch noch nicht am Treffpunkt angelangt.

So, aber nun zum eigentlichen: dem Film. Er nennt sich „Unbekannter Anrufer“ (Kinostart: 15.06.2006) und meinen Recherchen zufolge ein Remake des Films „Das Grauen kommt um Zehn“ (Kinostart: 04.04.1980). Ich möchte jetzt nicht den Film erzählen, dafür gibt es genügend Webseiten, die sowas „hauptberuflich“ machen. Mir ist es wichtiger zu schreiben, wie wir den Film, zu dritt, empfunden haben. Um es kurz zu fassen: er war öde. Maite und Leo wären fast eingeschlafen. Er soll ein Horror und Thriller sein. Ich fand ihn stark übertrieben, leicht vorhersehbar und einfach nur krank.

Ich freu mich dann schon auf die nächste Sneak Preview, denn da wird dann wieder berichtet, was man so für Filme zeigt, die sonst keine S*u sehen würde.