Ich war von Donnerstag bis Sonntag auf Rügen zum Kurzbesuch bei meinem Onkel als Umzugshelfer. Hingefahren bin ich mit dem DB Ostsee Ticket. Hingefahren bin ich noch über Berlin-Spanndau. Aber auf der Rückfahr ist etwas passiert, dass hatte ich schon lange nicht mehr. Ich bin am Sonntag von Sassnitz über Stralsund zurückgefahren. Ich habe die Gewohnheit, ab und zu das Magazin Neon von Stern zu lesen. So auch diesmal.

Einfach gekauft und ab in den Zug nach Berlin, diesmal über die neue Nord-Süd Verbindung von Berlin-Gesundbrunnen, Berlin-Hauptbahnhof nach Berlin-Südkreuz. Auf der Fahrt habe ich mir den Artikel Schlaganfall – Die Hooligans kommen. Habt ihr Angst vorm harten Mann? Ein sehr guter Bericht, auf Seite 28 wird der Chef der Berliner SKB (Szenekundiger Beamter) vorgestellt und dass er für die Berliner Vereine Hertha, Union und BFC Dynamo zuständigt ist. Als der Zug in der vorpommersche Kreisstadt Pasewalk einfährt, ist der ganze Bahnhof mit Polizisten voll gestellt.

Der Zug ist weiter gefahren, aber mit den Polizisten an Board des Zuges. Ich habe dann den einen Mann in GRÜN gefragt, was hier los ist. Er hat mir berichtet, das Fans des BFC-Dynamo im Zug sind und in der Nahe gespielt und verloren haben. Wie ich gerade recherchiert habe, waren der Verein in Torgelow und hat mit 1:3 verloren. Da sind schon ein paar echt komische und dunkle Gestalten durch den Zug gelaufen. Die Fans des Vereins haben ein Nazi-Stasi-Hooligan-Image.

Das ist schon ein komisches Gefühl, dass man dem gelesenen so nah sein kann. Dann kam noch dazu, dass ich ja noch zum Basketball wollte und der Zug mit jedem Halt nach Pasewalk späten an als geplant an den Bahnhöfen Abfuhr. Zum Schluss waren es 30 Minuten, als die Bahn in Berlin-Gesundbrunnen Einfuhr.

Das war schon ein Steß, vom Gesundbrunnen 1 Station zur Schönhauser Allee – dort zur U-Bahn um festzustellen das sie nicht fährt und zum Ersatzverkehr hechtend zum zur Eberswalder Straße fahrend. Dort angekommen konnte ich noch meine am Donnerstag bestellten Karten an der bereits geschloßenen Kasse abholen und ein Niederlage von ALBA Berlin 88:79 (35:36) sehen. Schade, jetzt wird es schwer für uns. Best-of-Five-Modus.
Also: „Zu Gast bei Freunden, ohne Gewalt.“