Bei unserem Aufenthalt im Disneyland Resort Paris hatten wir uns auch den Besuch der Buffalo Bill’s Wild West Show vorgenommen. Mit 59 Euro für einen Erwachsenen und 45 Euro für Kinder (3 bis 11 Jahre) ist dieses Event nicht gerade preiswert, aber wir entschieden uns trotzdem die fast 170 Euro für uns Drei zu investieren.

Buffalo Bills Wild West
Die Wild West Show im Disneyland Paris

Die Entscheidung uns die Wild West Show anzusehen, haben wir nicht bereut. Die Stimmung ist unglaublich und man fühlt sich wie in den Wilden Westen versetzt und wird voll in die Show eingebunden. Das Erlebnis ist schwer in Worte zu fassen und wir werden bei unserem nächsten Besuch die Show sicher wieder ansehen.

Folgende Dinge bekommt man geboten:

  • Western-Kneipen-Atmosphäre
  • Abendessen wie im Wilden Westen
  • echte Büffel in der Arena
  • Cowboy-Wettkampf
  • Postkutschenüberfall durch Indianer

Buffalo Bills Wild West Show
Unübersehbar – Der Eingang zur Wild West Show

Es emfpiehlt sich sich rechtzeitig einzufinden. Die Arena in der die Show stattfindet befindet sich im Disney Village. Eine halbe Stunde vor Showbeginn öffnen sich die Tore in den Wilden Westen. Je zeitiger man dort ist, desto näher sitzt man an der Arena. Wir hatten das Glück in der ersten Reihe zu sitzen und es ist der Wahnsinn gewesen.

René als Cowboy
Der Hut sagt aus welchem Team man angehört

Jeder Gast der Show bekommt einen Cowboy-Hut der mit einem farbigen Band verziet ist, das für eines der 4 Teams steht, die später in der Show gegeneinander antreten. Unser Team war das blaue (Blue Moon State of Montana).

Indianer mit Seeadler
Fototermin mit Adler und Indianer

Doch bevor es in die Arena geht, verbringt man wie im Disneyland gewohnt einige Zeit mit Warten. Unterhalten wird man durch Live-Musik einer Westernband. Man kann an sich in den im Wartebereich befindlichen Shops mit Cowboy-Zubehör eindecken, sich mit einem echten Adler in Begeleitung eines Indianers fotografieren lassen oder an der Bar Getränke einnehmen.

Sitzplätze in der Wild West Show
Sitzplätze an der Arena

Sobald man sich die 4 Tore zur Arena für das Publikum öffnen (für jedes Team ein Bereich) nimmt man den zugewiesenen Platz ein. Man sitzt an Holzbänken um eine Arena herum. Der Tisch ist eingedeckt mit Blechgeschirr und es riecht nach lebendigen Rindern und Heu.

Blechgeschirr bei Wild West Show
Essen im Stile des Wilden Westens

Essen Wild West Show
Wer’s nicht mag – ein Menü für Vegetarier gibt es auch

Cowboys beginnen sofort einem Getränke und Essen zu servieren. Essen und Getränke werden dabei mit großen Schwung aufgetan, wobei schonmal was daneben gehen kann, aber das gehört dazu und genau mit solchen Details wird eine Atmosphäre aufgebaut, die den ganzen Abend zu einem glaubwürdigen Erlebnis machen. Die zwei angebotenen Getränke Cola und Bier werden übrigens nachgefüllt sobald das recht große Glas leer ist.

Buffalo Bill
Buffalo Billführt durch die Show

Für jedes der 4 Teams (blau – rot – gelb – grün) gibt es einen Cowboy-Clown, der das Publikum anheizt. Innerhalb kürzester Zeit hat es jeder Zuschauer drauf wie ein echter Cowboy zu jubeln und zu gröhlen und dem gegenerischen Fans seine Abneigung zu zeigen. Während die Show in der Arena läuft, nimmt man sein Essen ein. Es ist ein wenig wie Abendbrot mit Fernsehen, nur dass man eben mittendrin ist.

Büffel in Western Show
Büffel hautnah

Besonders beeindruckt war ich von den Büffeln, die fast nur eine Armlänge entfernt an einem in der Arena vorbei laufen. Und wer das Erlebnis noch intensiver mitnehmen möchte hat die Chance direkt in der Arena zu stehen. Während der Show werden Freiwillige gesucht, die dann in einer wilden Postkutschenfahrt in der Arena involviert sind.


Stimmung wie im Wilden Westen

Die Show findet an zwei Tagen in der Woche statt und man hat die Wahl zwischen der 18:30 Uhr und 21:30 Uhr Show.

Und zum Schluss noch ein wenig Audiomaterial:
Soundseeing Buffallo Bill’s Wild West Show (5 Minuten / < 5 MB)