In der heutigen Folge möchte ich Euch mit an Bord des größten Passagierjets der Welt nehmen, dem Airbus A380. Da die Lufthansa einer unserer Hauptsponsoren auf der Weltreise war und als Star Alliance-Mitglied eng mit Singapore Airlines zusammenarbeitet war es uns vergönnt auf unserem Flug von Singapur nach Sydney in diesem wahnsinnigen Flugzeug platz zunehmen. Zusammenhängende Plätze für eine Reisegruppe von über 40 Leuten im A380 zu buchen ist ansonsten momentan ein Ding der Unmöglichkeit. Es gibt nämlich immer noch Menschen die diesen Flug nur des Fluges wegen buchen. Die wollen garnicht nach Sydney! 🙂

Die Route Singapur-Sydney war zu diesem Zeitpunkt übrigens die einzige Strecke auf der die damals 3 Flugzeuge des Typs eingesetzt wurden. Mittlerweile hat Singapore Airlines vier A380, und mittlerweile hat sich das Problem mit der Treibstoffpumpe scheinbar auch gelöst. 5 Stunden vor Abflug stand noch nicht sicher fest ob der Vogel überhaupt abheben würde denn noch am Vortag wurde der Flug gecancelt. (So eine Meldung ist bei Flugangst nicht zuträglich!) Zu diesem Zweck stehen aber immer 2 Boeing 747 bereit um die Passagiere aufzunehmen und zum Ziel zu befördern.

Wenn man mit Singapore Airlines und dem A380 fliegt findet vom Einchecken bis zum Boarding alles im neu gebauten Terminal 3 am Flughafen Singapur statt. Eigens für Großflugzeuge gebaut bietet es genügend Platz für die Menschenmassen die zwangsläufig mit den Superflugzeugen einhergehen.

IMG_0102.JPG
Abfertigungshalle im neuen Terminal 3

Ohne größere Wartezeiten ging es nach dem Einchecken für den Flug SQ 221 direkt zum extragroßen Gate wo man sich auf einer aufgestellten Tafel schon mal ausgucken durfte wo man sitzt. Gleichzeitig erhofft sich Singapor Airlines dadurch die Passagiere schneller und geregelter während ihrer komplizierten Boardingprozedur in das Flugzeug zu bekommen.

IMG_0104.JPG
Sitzplan am Gate

Ich saß relativ weit hinten, wie in der Economy Class üblich, und im „Main Deck“ also unten, wobei unten auch schon sehr weit über dem Boden ist.

a380 1
Flug SQ 221 nach Sydney

Leider war es aufgrund der verwinkelten Gangway nicht möglich den Airbus besser vor die Linse zu bekommen aber Fotos werden der enormen Größe des Flugzeuges auch einfach nicht gerecht. Man bezweifelt bis zu letzten Sekunde das so ein Koloss überhaupt nur einen Zentimeter in die Luft zu bekommen ist. Wer trotzdem Fotos sehen will dem sei die Seite Airliners.net empfohlen. Da werden Flugzeugenthusiasten glücklich.

Betritt man das Flugzeug fällt vor allem eines auf; der Geruch nach neuem Auto. Als zweites dann das im Vergleich zu anderen Fliegern enorme Platzangebot. Man kann selbst am Fenster als normal großer Mitteleuropäer noch ohne Problem aufrecht stehen! Und wenn man dann Platz genommen hat fängt das technikbegeisterte Männerherz erst richtig an zu schlagen. Ausnahmslos jeder Platz ist ausgestattet mit einem Entertainmentsystem das dafür sorgte das auch auf diesem Flug nicht geschlafen wurde.

a380 4
Welchen Film hätten sie denn gern?

a380 3
Die Wärmeentwicklung bei so viel LCD’s ist enorm!

Musik (die aktuellen Albumcharts und mehr), aktuelle Kinofilme und Klassiker, Fernsehserien (die hatten sogar die Sat.1 Show „Genial daneben“ im Angebot) und Videospiele (die sogar im Multiplayermodus gegen ausgewählte Mitpassagiere gespielt werden konnten) luden dazu ein sich ausgiebig mit dem Spielzeug zu beschäftigen.

Der Flug an sich verlief dann sehr unspektakulär aber gerade deswegen beeindruckend. Das die Maschine startet nimmt man kaum wahr. Erstens ist es auffallend leise selbst wenn die Triebwerke auf Hochtouren laufen und zweitens hebt das Flugzeug ganz sanft ohne merkliche Ruckelbewegung vom Boden ab. Während des Fluges zeigt der A380 dann noch ein paar Tricks. So wird beispielsweise zur Nachtruhe das Licht nicht einfach ausgeschaltet. Nein! Mit ausgetüftelter Beleuchtungstechnik wird im gesamten Flugzeug ein Sonnenuntergang simuliert damit der Körper sanft in den Schlaf geschickt wird. (Dummerweise war ich zu diesem Zeitpunkt gerade damit beschäftigt die Dame zwei Reihen vor mir im Schiffeversenken fertig zu machen 🙂 ) Ebenso geht die Sonne am morgen ganz sachte wieder auf. Das Singapore Airlines zu den besten Fluggesellschaften der Welt gehört und die wunderschönen Flugbegleiterinnen auch nicht müde wurden das im Service zu beweisen trug zusätzlich dazu bei das die ganze Reise sprichwörtlich wie im Fluge verging. Leider ohne Schlaf!

IMG_0128.JPG

So landeten wir um etwa 7 Uhr morgens völlig übernächtigt in Sydney. Um 15 Uhr Sendungsbeginn! Das war im Gegensatz zur gut planbaren Singapursendung mal eine echte Herausforderung! 😉