Schönes Wetter und Langeweile kann man vorm Fernseher totschlagen, oder man schaut einfach mal, was die Umgebung zu bieten hat. Letzteres haben wir getan.

Wuhletal-Wanderweg
Wuhletal Wanderweg

Julia erinnerte sich an einen Wanderweg in der Nähe und den wollten wir einfach mal genauer inspizieren. Also ging es mit der U-Bahn nach Wuhlethal und von dort dann zu Fuß weiter auf dem Wuhletal-Wanderweg der von Köpenick nach Ahrensfelde führt. Der Weg ist knapp 16 km lang und ausgebaut für die Benutzung mit Rollstuhl, Fahrrad und Kinderwagen.

Küken einer Blessralle
Blessrallen-Küken

Wir konnten uns von einer reichhaltigen Artenvielfalt sowohl im Pflanzen als auch im Tierbereich entlang des Wanderweges überzeugen. Ich habe unter anderem eine Grasmücke (ein Singvogel der ein wenig kleiner als ein Sperling ist) gesichtet und Blessrallen-Küken.

Landschaft am Wuhletal-Wanderweg
Natur inmitten von Marzahn-Hellersdorf

Wie schon der Marzahner Erholungspark hat der Wuhletal-Wanderweg mehr zu bieten, als man in Stadtbezirk der eigentlich durch seine Plattenbauten bekannt ist, erwartet.

'Wuhlethal-Wanderweg durch Marzahn
Ein Wanderweg quer durch Marzahn

Der Wanderweg ist mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Wer sich mit 16km übernimmt hat so auch die Chance jederzeit eine Haltestelle anzusteuern und abzubrechen. Sicherlich ist es zum Joggen auch eine angenehme Strecke.

Wuhlethal-Wanderweg
Die „andere Seite“ von Marzahn

Solltet Ihr also mal wieder Langeweile haben, dann lasst den Fernseher aus, spart Strom und schaut Euch bei einem gemütlichen Spaziergang doch mal die „andere Seite“ von Marzahn an.