Es liegt schon ein wenig zurück, dass Lidl in der Öffentlichkeit mit dem Vorwurf konfrontiert wurde, dass das Unternehmen seine Mitarbeiter ausspioniere. Der Stern widmete diesem Thema mit Ausgabe 14/2008 ein Titelblatt und einen umfangreichen Beitrag. So sollen Mitarbeiter mit verdeckten Kameras ausspioniert worden sein und in einigen Filialen private Details in Beobachtungsprotokollen festgehalten worden sein.

Hier mal ein beispielhafter Auszug aus einem der Beaobachtungsprotokolle (nachzulesen im Stern):

„[…] Samstag: 10.10 Uhr: Ich werde Zeuge eines privaten Gespräches zwischen Frau J. und Frau L., hierbei geht es um GEZ Gebühren; Frau J. erwähnt, dass sie noch nie GEZ Gebühren gezahlt hätte, da sie immer noch zu Hause bei ihren Eltern gemeldet sei und nicht bei ihrem Freund, mit dem sie seit längerem schon zusammen wohnt. Grund? […]“

Lidl Information
Informationszettel zum Vorwurf gegen Lidl

Stern: Lidl-Skandal

Die besagte Ausgabe des Sterns wurde aber nicht aus dem Lidl-Regal zensiert. Stattdessen lag in vielen Lidl-Fialen ein Informationsschreiben von Lidl dem Stern bei. Dieses Informationsschreiben lag auch an den Kassen in den Filialen aus und vor der Aufzeichnung unseres Podcasts Nr. 46 hatte ich mir ja mal eines dieser Schreiben besorgt und habe im Podcast daraus rezitiert.

Laut Stern werden Mitarbeiter bereits seit 2004 „bespitzelt“ und auch im „Schwarz-Buch Lidl“ (2006) wird wohl schon so ein Fall dokumentiert. Dass Lidl ein scheinbar auf Kontrolle setzt, zeigt in meinen Augen auch die Handzettelkontrolle (Oktober 2007).

Lidl's neuer Datenschutzberater
Neuer Lidl-Datenschutzberater

Die ganze Angelegenheit hat laut einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens Psychonomics AG einen Imageschaden verursacht. Lidl ist von Platz 2 auf den letzten (von den 16 größten Lebensmitteleinzelhändlern) gerutscht. Diesem Imageschaden versucht und versuchte Lidl natürlich entgegen zu wirken. Zum einen durch das besagte Informationsschreiben, durch große Anzeigen in Tageszeitungen und sicherlich auch durch Joachim Jacob, dem ehemaligen Dautenschutzbeauftragten der Bundesrepublik, der seit Anfang April Datenschutzberater bei Lidl ist.

Wie seht Ihr das? – Wird Lidl es schaffen sein Image innerhalb der nächsten 3 Jahre wieder herzustellen?


cover
Tricks + Machenschaften der Discounter
cover
Preiswert Kochen mit dem Lecker-Discounter
cover
Europäisches Schwarzbuch-Lidl