Stefan und ich wollten aufgrund des guten Wetters den anstehenden Podcast wieder irgendwo im Freien aufzeichnen und so hatten wir uns für ein Picknick im Erholungspark Marzahn (zur Webseite) entschieden, in dem die „Gärten der Welt“ zu bestaunen sind.

Eingang Erholungspark Marzahn
Erholungspark in Berlin Marzahn

Gegen 11 Uhr trafen wir uns am Eingang des Erholungsparkes inmitten der Neubaublocks des Berliner Stadtbezirkes Marzahn. Von denen merkt man aber nach Betreten des Parks nichts mehr und man empfindet es dann auch als unvorstellbar, dass man sich in Berlin Marzahn befinden soll. Der Eintritt kostet 3 Euro (ab 6 Jahren), was ein unschlagbarer Preis für das ist, was man hinter den Toren des Erholungsparks geboten bekommt.

Blumen im Marzahner Erholungspark
Ein Mekka für jeden Blumenfan

Der Erholungspark ist 21 Hektar groß und somit sehr weitläufig. Nach dem Mittag füllte er sich zunehmend, trotzdem hat man durchaus noch Liegen und Stühle abbekommen, die zur (kosten)freien Verwendungen auf den Wiesen stehen.

Picknick im Erholungspark Marzahn
Picknick und Podacst-Aufzeichnung

Wir suchten uns ein Plätzchen, breiteten unsere Decken aus und machten es uns in der Sonne gemütlich. Während Leo, Lena und Julia sich auf der Wiese vergnügten, zeichnete Stefan und ich die 48. Folge unseres Podcast auf (den Ihr ab Mittwoch hier im Blog herunterladen könnt).

Koreanischer Garten im Erholungspark Marzahn
Koreanischer Garten

Nach der Aufzeichnung schauten wir uns noch die „Gärten der Welt“ an. Ich weiß gar nicht, ob wir in allen Gärten gewesen sind, aber das was wir gesehen haben (Chinesischer Garten, Koreanischer Garten, Japanischer Garten und Orientalischer Garten) ist mit sehr viel Liebe zum Detail zusammengestellt.

Chinesischer Garten Berlin Marzahn
Die Chinesische Mauer?

Wer also keine eigene Wiese zur Verfügung hat, für den ist der Erholungspark eine gute Alternative. Eine Jahreskarte kostet 20 Euro (das ist weniger als zweimal Tierpark Friedrichsfelde). Spielplätze, Eisverkäufer und kostenfreie Toiletten findet man auch ausreichend. Entweder man reist mit dem Bus 195 an oder nutzt die kostenlosen Parkplätze. – Beides ist direkt vor den Toren des Erholungsparkes möglich.

Chinesischer Garten Erholungspark Berlin Marzahn
Man könnte meinen man ist in China.

Im Chinesischen Garten befindet sich übrigens ein Standesamt. Julia hat schon einige Hochzeiten dort fotografiert und zählt diese Location zu Ihren Favoriten.

Orientalischer Garten im Erholungspark Marzahn
Der orientalische Garten

Darüber hinaus gibt es im Erholungspark Marzahn auch einen Irrgarten in dem ich zusammen mit Stefan und Leo mehr als eine Viertelstunde feststeckte. Einen Plan kann man für 1 Euro am Eingang des Irrgarten ersteigern – aber wir haben auch ohne Plan wieder raus gefunden.

Um 16:30 Uhr haben wir den Erholungspark dann verlassen, aber ich hätte noch um einiges länger dort verweilen können. Es war ein wunderschöner Tag und ein sehr zu empfehlendes Erlebnis. – Wir waren mit Sicherheit nicht das letzte mal dort.