Es hätte etwas ganz Neues in Berlin werden können – es geht um den autofreien Sonntag, der für den 1. Juni 2008 geplant ist. Im Vorfeld gab es einige Diskussionen, wie dieser besondere Tag von statten gehen soll. Doch nun steht fest: Es wird ein freiwilliger Autofreier Sonntag sein. Somit besteht für die motorisierten Berliner kein Zwang das Auto an diesem Tag stehen zu lassen.

Rechtlich gesehen sei ein generelles Verbot nicht möglich, heißt es von der Politik. Somit hat man Varianten ins Spiel gebracht, durch clevere Straßensperrungen aufgrund von vielen Veranstaltungen die Stadt möglichst autofrei zu belassen. So findet ohnehin eine Fahrradsternfahrt und ein Umweltfest am Brandenburger Tor statt. Aber darüber streitet die Politik. Manche nenne es Trickserei, wenn man auf diese Art und Weise die Stadt von Autos verschonen möchte.

In anderen Städten ist man da weiter: So gibt es in Paris oder Rom bereits seit längerem autofreie Sonntage. Ausnahmen gelten lediglich für Ärzte oder Taxen. Laut Tagesspiegel gelten auch Fahrten zwecks Hochzeit oder Beerdigung als erlaubte Ausnahmen.

Der 1. Juni 2008 ist ein freiwilliger autofreier Sonntag in Berlin: Wer bei dieser Aktion mitmacht, lässt das Auto stehen. Viele werden sich nun fragen, was die ganze Aktion überhaupt soll. Hat man doch extra eine Plakettenpflicht für den Innenstadtring „erfunden“, um die Umwelt zu schonen. Warum dann noch einen autofreien Tag? Oder beruht die Freiwilligkeit darauf, um auf etwaige Streiks der Verkehrsunternehmen vorbereitet zu sein? ;o) Oder hat man sich gedacht, bei den aktuellen Bezinpreisen (Super kostete am 08.05. 1,49 Euro pro Liter!) machen eh viele mit, da braucht man den Tag nicht zur Pflicht machen.

Man soll die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen: Und vielleicht ist das auch ein Grund, dass es keine Plicht gibt. Denn die Verkehrsunternehmen möchten vom Senat zusätzliche finanzielle Unterstützung bekommen, denn bei man hätte durchaus eine kostenlose Beförderung ermöglicht, was aber zu Einnahmeausfällen führen würde. Doch nun wird es so sein, dass am 1. Juni 2008 ein normaler Fahrschein zur Tageskarte wird. Besitzer der Umweltkarte können zwei Erwachsene und bis zu fünf Kinder kostenlos mitnehmen. Dies gilt für die S-Bahn, BVG und den Regionalverkehr. Ob auch brandenburger Verkehrsunternehmen mitmachen, steht noch nicht fest.

Na dann – vielleicht ja doch mal das Auto stehen lassen und mit der Bahn in die Stadt fahren. Aber komisch ist das schon in Berlin – warum macht man hier wieder halbe Sachen. So eine Aktion ist doch gar nicht so schlecht wie ich finde, aber dann muss man sowas auch besser organisieren und nicht nur halbherzig umsetzen…


Ergebnis der Umfrage zu diesem Thema:
„Autofreier Sonntag am 1. Juni 2008 in Berlin“

Mir doch egal, ich fahre trotzdem mit dem Auto in die Stadt = 42,6 %
Ich bin dabei und lasse das Auto stehen = 38,9 %
Ich habe gar kein Auto = 18,5 %