Bereits in der Vergangenheit hatten wir von einer Möglichkeit berichtet mit Hilfe von DLAN-Adaptern das Kabelchaos beim Anschluss des Computers ans DSL-Netz zu vermeiden. Da die Thematik damals nur angeschnitten wurde und das Interesse recht groß zu sein scheint, hier nochmal ein näherer Blick auf die Vernetzung über das Stromnetz.

DLAN - Internet über das Stromnetz
DLAN-Adapter am Stromnetz

Um also zukünftig über das Stromnetz vernetzt in das Internet zu gehen benötigt man Folgendes:

  • Computer mit Netzwerkkarte (hat eigentlich mittlerweile jeder Computer)
  • DSL-Modem das am Internet angeschlossen ist
  • eine Steckdose in der Nähe des Computers
  • eine Steckdose in der Nähe des DSL-Modems
  • ein Set DLAN-Adapter (zwei Stück enthalten)
  • statt der Verbindung per DSL-Modem funktioniert’s auch mit Routern/Switches

Und nun muss das Ganze angeschlossen werden, aber auch das ist überhaupt kein Problem und erfordert nicht allzu viel Hardware-Kenntnis:

  1. Erstes mitgeliefertes Netzkabel in den Eingang am DSL-Modem wo vorher der Computer angeschlossen war – das andere Ende in den DLAN-Adapter
  2. Zweites mitgeliefertes Netzkabel am Computer anschliessen wo vorher das Modem angeschlossen war – das andere Ende an den zweiten DLAN-Adapter
  3. DLAN-Adapter am DSL-Modem mit dem Stromnetz verbinden
  4. DLAN-Adapter am Computer in die Steckdose stecken

Es besteht auch die Möglichkeit die Netzwerkadapter über USB an den Rechner anzuschliessen. Hat man mehrere Rechner in seinem Netzwerk, kann man einzelne Adapter nachkaufen.

Eigentlich war es das schon und innerhalb weniger Sekunden kann man mit dem Computer im Internet surfen. Manchmal dauert es ein wenig länger, bis die beiden DLAN-Adapter sich im Stromnetz gegenseitig gefunden haben.

Nun ist es möglich mit dem Computer bzw. Laptop an jede andere Steckdose in der Wohnung zu gehen und von dort im Internet zu surfen. Das ganze funktioniert nur in einem abgeschlossenen Stromkreis, wie man ihn normalerweise in Wohnungen vorfindet.

Ok, man könnte meinen, dass seit WLAN diese Variante völlig überflüssig ist, aber Hausbesitzer, die vielleicht im Keller und unterm Dach Internet verfügbar haben wollen ist es sicherlich eine gute Alternative – wobei ich noch keine Erfahrung vorweisen kann, wie sich die Internetverbindung bei solchen Entfernungen verhält. In einer Wohnung ist es auf jeden Fall völlig unproblematisch.

cover
dLAN-Starterkit 14 MBit/s
cover
dLAN-Starterkit 85 MBit/s
cover
dLAN-Netzwerkadapter 14 MBit/s