+++ Tarifkonflikt offiziell beendet +++

Das Ergebnis: Das Tarifpaket hat ein Volumen von 28,3 Mio. Euro, womit Gehaltsstreigerungen von durchschnittlich 4,6 Prozent ermöglicht werden. Für die so genannten „Neu-Beschäftigten“ wird die Gehaltserhöhung ca. 40 Prozent höher ausfallen, als für die „Alt-Beschäftigten“, die weiterhin über einen Sicherungsbetrag verfügen. Zudem gibt es für alle Mitarbeiter von BVG und BT eine Einmalzahlung von 500 Euro. Weiterhin wurde zum 01.08.2008 und 01.02.2009 für alle Beschäftigten eine Zeitgutschrift von je 18,25 Stunden vereinbart. Die Laufzeit der Vereinbarungen beträgt zwei Jahre. Die Mitarbeiter der BVG und Berlin Transport (BT) müssen in einer Urabstimmung Mitte Mai dem Ergebnis noch zustimmen (Quorum von 25%). (Quelle: BVG Homepage)

Geringe Zustimmung unter den Angestellten: Die Urabstimmung unter den Angestellten von BVG und BT zeigte, dass nur jeder Dritte Mitarbeiter (ca. 34 Prozent) zufrieden und einverstanden ist mit dem Tarifabschluß. Da allerdings nur 25 Prozent notwendig waren, gilt die Vereinbarung als gültig und der Tarifkonflikt ist nun offiziell beendet. Haben sich einst 97 Prozent bei der Urabstimmung für einen Streik beteiligt, waren es bei der Frage des Tarifergebnisses weniger als 60 Prozent.

Der nächste Tarifkonflikt kommt bestimmt: So ist in der WELT zu lesen, dass Ver.di plant, das jüngst ausgehandelte Tarifpaket schon im September 2009 zu kündigen und ein neues, besseres Tarifpaket auszuhandeln. Was das für die Berliner bedeuten könnte, haben wir in den letzten Monaten gesehen…

Wir von blog.juber.de bedanken uns bei allen Interessierten, die sich hier auf dieser Seite die aktuellen Informationen zum Tarifkonflikt beschafft haben. Wollen wir für alle Berliner und Touristen hoffen, dass es in nächster Zeit keine weiteren Störungen des Berliner Nahverkehrs gibt! In diesem Sinne … kommt gut durch die Stadt!

Stand: 23.05.2007, 15:00 Uhr


Es lebe Berlin. – Das ist eigentlich das Motto der BVG, aber ab morgen wird uns die BVG mal zeigen, dass wir ohne sie so ziemlich aufgeschmissen sind, denn von heute 0:00 Uhr bis mindestens Samstag 15:00 Uhr (!!) wird in Berlin kein Bus, keine Straßenbahn und keine U-Bahn der BVG in Berlin bewegt. Die BVG nennt das Warnstreik … aber was ist denn daran eine Warnung wenn gar nichts mehr fährt und warum müssen wir alle dafür büßen?
geschlossener U-Bahnhof (BVG Streik)
geschlossener U-Bahnhof (01.02.08)

Ganz ehrlich ich weiss nicht was ich verbrochen habe, dass ich bestreikt werde. Ich bin damals nicht „schwarz gefahren“ wie es mir vorgeworfen wurde – ich zahle seit Jahren einen riesen Batzen Geld in eine Fahrkarte, die mir die kommenden zwei Tage nichts nützen wird!Wahrscheinlich wird es dieses Mal auch nichts nützen, wenn ich mich an BVG-Chef Andreas Sturmowski wende. Und überhaupt scheint Streik ja im Moment ein regelrechter Trend zu sein. – Vielleicht sollte man mal für 3 Tage den Server ausschalten auf dem die BVG-Webseite läuft … nur so als Warnstreik.Haltestelle
An dieser Haltestelle hält 40 Stunden nichts mehr (01.02.08)

Ok, hab ich mich genug heut Abend geärgert … nicht dass sich meine derzeitig schlechte Laune noch bis zur Podcast-Aufzeichnung am Sonntag anhält (wieso auch, da ist ja wieder alles schick bei der BVG).Stefan der mir als erstes von bevorstehenden Streik der BVG berichtet hat, kann dem Ganzen aber auch was Positives abgewinnen: Die BVG wird in den nächsten Tagen eine ganze Menge Strom und Benzin sparen. – Ihr Beitrag zum Umweltschutz!

Nützliche Links zum Thema:

Bitte beachten: Die Server der Verkehrsunternehmen sind wegen der Vielzahl von Anfragen extrem überlastet.


Ergebnis der Umfrage zu diesem Thema:
“Was haltet Ihr vom BVG-Streik?”
Hab‘ kein Verständnis dafür = 81,9 %
Find ich gut! – Go Verdi, go! = 13,3 %
Ist mir egal = 4,8 %