Die Bahn ist bequem und deshalb habe ich diese erneut für meinen Chemnitz-Urlaub genutzt. Ja ich fahre gerne mit öffentlichen Verkehrsmitteln, egal ob Regional- oder Fernverkehr.

Ich habe mir um Geld zu sparen einen Rabatt von 50 Prozent gesucht. Das geht über den Sparpreis 50, indem man sich auf einen Zug für die Hin- und Rückfahrt festlegt und mindestens übers Wochenende fährt. Ist ja kein Problem im Urlaub. Doch es war nicht so einfach, zwei geeignete Züge zu finden. Der Andrang auf die Bahn ist zur Ferienzeit sehr groß. Und so habe ich für die Rückfahrt gestern Abend erst einen späten Zug nehmen können, was mir aber egal war.

Da die Bahn nicht mehr direkt von Berlin nach Chemnitz fährt, habe ich dem Angebot des Bahn-Konkurrenten Vogtlandbahn wiederstehen können und habe mich für die Strecke über Leipzig entschieden (ICE Berlin – Leipzig, Regionalexpress Leipzig – Chemnitz). Warum? Die Fahrt ist ne halbe Stunde kürzer und die Züge fahren stündlich. Die Vogtlandbahn fährt jeweils nur einmal am Tag (früh nach Berlin, Abends nach Chemnitz). Das ist super für Pendler, aber kam für mich nicht in Frage.

Die Hinfahrt klappte super. Am neuen Hauptbahnhof in Berlin musste ich zwar ein wenig suchen. Er ist riesig und wenn man zum ersten Mal dort ist, staunt man nur. Aber ich habe mein Gleis gefunden. Super! Die Züge waren pünktlich. Einziges Manko: Meine Platzreservierung wurde anscheinend zweimal vergeben. Im Zug wurde aber nur meine angezeigt. War aber kein Problem.

Zugfahrt Berlin - Chemnitz

Die Rückfahrt fand bei regnerischem Wetter statt. In Leipzig dann die Überraschung: Der ICE nach Berlin hatte 25 Minuten Verspätung. Laut Durschsagen ein Triebwerksschaden und Ausfall der Neigetechnik. Aber die Bahn wäre nicht die Bahn, wenn unverzüglich Bahnpersonal auf dem Bahnsteig zu finden gewesen wäre und als Entschädigung kostenlose Getränke verteilt wurden. Das fand ich sehr angenehm. Vielen Dank an die Bahn. Der Zug kam dann auch und ich erreichte Berlin mit ein wenig Verspätung. Bin schon oft mit der Bahn gefahren, aber das war wirklich die erste Verspätung, die ich miterlebt habe. Technik kann kaputt gehen, das ist halt bei modernen Zügen so. Mich hats wenig gestört, ich hatte keine wichtigen Anschlüsse zu bekommen.

Und nun bin ich wieder daheme (wie der Sachse sagen würde). Mittwoch gehts weiter, der arbeitsfreie Juli ist vorbei und das Arbeitsleben ruft wieder…