…Nein! Nicht, dass ihr denkt, ich werde euch nun erklären, wie man vorgehen muss, um ein Unternehmen zu gründen.

Ich habe gestern einen Abend gehabt, bei dem manchmal echte Verzweiflung bei der Namensfindung aufkam, dazu hier allgemeine Hinweise.

Also, wir schreiben das Jahr 2007. Und es wird vom eigentlichen Weg her immer leichter ein Unternehmen zu gründen. Jedoch, die Auswahl des Namens ist heutzutage nicht mehr so leicht. Denn es gibt viele Gesetze und in dieser modernen Zeit sind viele schöne Firmennamen schon vergeben.

Nun die große Frage. Wie nenne ich das Unternehmen? Ein Gesetz schreibt vor, welche bestimmten Wörter im Namen enthalten sein müssen, diese varrieren natürlich, je nach dem welche Rechtsform und Unternehmensbranche man wählt. Aber wie geht man bei der Suche des Namens vor? Nimmt man nur den eigenen Nachnamen, nimmt man ein bestimmtes Motto, oder versucht man durch seine Vorstellungen und Ziele, welches die Neugründung mitbringen soll in den Namen zu intergrieren.

Und will man noch eine Webseite aufbauen, muss man auch da gucken, ob der Name schon vergeben ist.

Okay hier kann man sehr varrieren, jedoch ist es bei einem seriösen Berater meiner Meinung nach sinnvoller „den Namen der Webseite“ = den „Namen des Unternehmens“ zu vergeben. So ist die Quote der Treffer größer auf das Unternehmen zu stoßen, welches man sucht (wenn man einfach die den Firmennamen als Internetadresse probiert).
Zu diesem Thema habe ich eine sehr interessante Seite (es gibt auch noch mehr solcher Seiten) gefunden, auf der verschiedene bekannte Unternehmen beschreiben, wie der Firmenname zustande kam.