Es ist wieder soweit: Nein, keine Angst, bis Weihnachten ist es noch ein wenig hin. Aber ein anderes Ereignis wirft seine Schatten voraus. Es ist Jugendweihe-Zeit. Und dieses Jahr darf auch ich wieder Gast bei einer Jugendweihe sein. Meine eigene Jugendweihe ist zwar schon zwei, drei Jährchen her *g*, aber ich kann mich noch genau erinnern. Ich war damals mit meinen Eltern und Großeltern im Friedrichstadtpalast Berlin bei einer Revue.

Fast schon traditionell gibt es in jedem Jahr auch die Jugendfeier, eine Veranstaltungsreihe, wo die Kinder zu Jugendlichen gemacht werden. Quasi eine Festveranstaltung zu diesem Anlass. Anschließend werden die meisten wohl mit ihren Familien, Freunden, Verwandten und Bekannten den Tag verbringen und ein wenig feiern. So auch ich. Ich bin eingeladen an der Jugendweihefeier eines Bekannten mitzuwirken. Ich darf nicht nur Gast sein, nein, ich werde den Tag wieder in Form eines Videoprojektes für die Ewigkeit festhalten und ihm so eine hoffentlich schöne Erinnerung an diesen Tag bereiten.

Jugendweihe 2011 in Berlin
Passend zur Jugendweihe: Das Wörterbuch der Jugendsprache und Jugend Riegel zum Naschen

Dennoch soll die Geste zählen und so habe ich mir Gedanken gemacht, was man zur Jugendweihe schenkt. Das Problem haben sicher viele Gäste einer Jugendweihe. Ich sag jetzt einfach mal, dass ich echt kreativ war. Denn ich überreiche dem jungen Mann ein „Wörterbuch der Jugendsprache“. Ist doch klar, man muss sich doch untereinander verständigen können. An etwas Süßes habe ich auch gedacht: Aber leider gibt es im Supermarkt nur „Kinder Riegel“ und da habe ich spontan einfach mal „Jugend Riegel“ draus gemacht. Eine schöne Karte zur Jugendweihe darf auch nicht fehlen.

Also Kinder – oder ab jetzt Jugendliche – genießt den Tag eurer Jugendweihe und denkt daran: Erwachsen seid ihr noch oft genug…