(Berlin, 26.03.2011) Beim vorletzten Spiel des Supertickets für Sport in Berlin ging es zum SCC Berlin. Es wurde Volleyball der Männer gespielt. Frauen-Volleyball wäre sicher viel schöner gewesen. Nein, Scherz beiseite, das Spiel der Männer ging quasi in die Volleyball-Geschichte ein.

Zu dem Spiel selber konnte ich aufgrund von Urlaub zu diesem Zeitpunkt nicht gehen. Meine Vertretung und meine Kollegen waren aber auf jeden Fall von dem Spiel begeistert. In der Max-Schmeling-Halle ging es gegen den Topverein VfB Friedrichshafen. Und Berlin gewann nach 97 Minuten Spielzeit mit 3:1 (27:25 / 25:20 / 14:25 / 25:21). Zu dem Spiel selber habe ich leider keine weiteren Informationen. Aber der Vollständigkeit halber sollte es hier erwähnt sein.

Volleyball: SCC Berlin - Friedrichshafen

Das Bemerkenswerte an diesem Spiel war die Zuschauerzahl: Es gab einen Zuschauerrekord! 8045 Fans waren zu Gast in der Max-Schmeling-Halle. Ein neuer Rekord in der Volleyball-Bundesliga. Mehr zu diesem Spiel findet ihr auf der offiziellen Seite der Volleyball-Bundesliga: Hier klicken.

Aktuell stehen sich beide Mannschaften wieder gegenüber: Im Finale der Volleyball-Playoffs um die deutsche Meisterschaft spielt der SCC Berlin erneut gegen Fiedrichshafen. Also Daumen drücken, dass nach den Eisbären im Eishockey eine weitere Berliner Mannschaft einen Titel holt.

Wie das letzte Spiel im Superticket verlief, erfahrt ihr in den nächsten Tagen an dieser Stelle.