(Berlin, 29.03.2011) Im letzten Spiel des aktuellen Supertickets für Sport in Berlin ging es zum Handball: Das Spiel Füchse Berlin gegen VfL Gummersbach stand auf dem Programm.

So ging es nach Feierabend zur Max-Schmeling-Halle. Das Spiel wurde live im TV übertragen und begann deshalb erst um 20:15 Uhr. Ich bin eigentlich kein wirklicher Fan von Handabll. Aber das Spiel war eine gute Werbung für diese Sportart. Kein Sport für Weicheier, es ging hart zur Sache. Großartige Paraden der beiden Torhüter, umstrittene Schiedsrichter-Entscheidungen und sogar zwei Rote Karten gab es zu sehen.

Der Blick auf das Spielfeld war gut, wir haben alles gesehen. Für Stimmung sorgten die Trommler, der Hallensprecher versuchte auch ab und an die Fans aufzumuntern. Einzig der Sound ließ zu wünschen übrig. Der kam nur zentral aus mehreren Boxen direkt über der Mitte des Spielfelds. Das war zu wenig. Aber das Spiel entschädigte dafür. Wie immer haben die Zuschauer auch ihre Applaus-Verstärker genutzt.

Handball: Füchse - Gummersbach

Es dauerte sogar ganze fünf Minuten, ehe das erste Tor fiel. Nach einem deutlichen Vorsprung in der zweiten Halbzeit für die Füchse, musste der Fuchsbau nochmal zittern, denn Gummersbach holte auf. Am Ende reichte es aber nicht, das Spiel ging 24:20 für die Füchse aus.

Der Abend war entspannt und kurzweilig. Einem erneuten Besuch eines Handballspiels steht damit nichts im Wege.

Das war es dann also: 6 Spiele mit 5 Siegen und einem Remis haben wir gesehen. Das alles für nur 35 Euro. Ein Ticket, was sich mehr als gelohnt hat. Das Ticket wird es sicher auch in einer Neuauflage geben. Das Ticket hat keinen Haken, die Plätze waren in alles Spielen super. Sehr zu empfehlen. Und echte Glücksbringer waren wir auf jeden Fall. Bis zum nächsten Spiel der Berliner Mannschaften…