Seit Samstag geht es mir richtig dreckig und weil es einfach nicht besser wird, habe ich mir gedacht – ich gehe mal zum Arzt, der kann mir helfen.

Normalerweise bin ich nicht krank und weil ich mir nicht mehr selbst helfen konnte und auch nicht mehr als einen Tag ohne Krankschreibung zu Hause bleiben kann… mein Weg zum Doc.

13 Uhr beginnt die Sprechstunde, ich war 13:10 Uhr da. Die Schwester meinte es ist sehr voll und ich müsse 1,5 Std. warten. Weil ich mich kaum auf den Beinen halten konnte bin ich nach Hause gegangen, stehe aber noch auf der Warteliste. Ich hab dann kurz nach halb 3 angerufen, aber keiner ist rangegangen – auch nach dem 5. Mal nicht. Also hab ich mich auf den Weg gemacht.

In der Praxis meinte sie zu mir es dauert nur noch ein wenig… ich solle mich noch mal setzen. Als ich dann um 17 Uhr immer noch im Wartezimmer saß, wollte ich aufgeben. Ich ging 17:30 Uhr zur Schwester, fragte, wie viele Leute noch vor mir sind, sie sagte 6… ich habe meine Praxisgebühr zurückverlangt und bin gegangen. Ich werde mir also doch selbst helfen müssen.

Heute bin ich dann gleich früh um 8 zu einem anderen Arzt und obwohl dort steht 7:30 bis 11:30 Uhr bekam ich als Auskunft „Frau Dr. hat heute keine Sprechstunde“. Und beim nächsten Arzt stand dran… „Wegen Urlaub geschlossen“.

Also setz ich auf Selbstheilung durch Ignoration und geh arbeiten. Was soll ich auch machen, wenn ich keinen Arzt finde, der mir helfen kann und mich krank schreibt ?

Ich mecker ja sonst nicht über unsere Politik. Aber WOZU zahl ich Praxisgebühr, Zusatzgebühr bei der Krankenkasse und 15% meines Gehaltes an Krankenversicherung ?

Ich habe gestern und heute dazu gelernt, dass ich dieses Geld nicht für MEINE Gesundheit zahle, sondern für die der anderen.

Ich bin richtig sauer und krank noch dazu.