Ich muss zugeben, ich kannte sie vorher auch nicht. Aber durch meine Mutter sind sie mir seit einiger Zeit „gewzungener Maßen“ näher als man denkt: Die beiden Berliner Bären. Echte Bären, das Wappentier meiner Heimatstadt Berlin. Mitten im Herzen Berlins, im Bärenzwinger im Köllnischen Park in der Rungestraße wohnen die beiden. Schnute und Maxi. Mutter und Tochter. Und beide feiern in diesen Tagen runde Jubiläen.

Bereits gestern, am 14. Januar feierte Maxi den 25. Geburtstag. Und schon am nächsten Dienstag, den 18. Januar feiert dann auch Mutter Schnute Geburtstag und wird 30 Jahre alt. Leider ist die Wahrscheinlichkeit beiden Bären persönlich zum Geburtstag zu gratulieren sehr gering. Denn die Tiere halten zurzeit ihre Winterruhe und lassen sich nur selten auf der Freifläche des Geheges sehen.

Maxi und Schnut im Bärenzwinger im Köllnischen Park
Maxi und Schnute im Köllnischen Park (Foto: Berliner Bärenfreunde e.V.)

Das Besondere an Schnute: Sie ist die erste Stadtbärin in der Geschichte Berlins. Nach dem Tod von Stadtbär Tilo im Jahr 2007 wurde Schute am 14. Mai 2007 zur amtlichen Stadtbärin gekürt.

Wenn im Frühjahr die Winterruhe der Bären beendet ist, kann man die Bären wieder öfters erleben. Also schaut einfach mal vorbei, wer hat schon echte Bären außerhalb von Tierpark und Zoo in seiner Stadt?

Der Blog sagt „Herzlichen Glückwunsch“ an Maxi und Schnute!

Der Berliner Bärenzwinger
Rungestraße / Am Köllnischen Par
10179 Berlin

U-Bahnhof Märkisches Museum / S+U Jannowitzbrücke
Zur Homepage der Berliner Bärenfreunde