Für ein verlängertes Wochenende brauchten wir einen Mietwagen. Den haben wir schon vor 2 Monaten gebucht und die Winterreifen weggelassen. Immerhin kosten die stolze 19,21 Euro pro Tag der Anmietung.

Nun rückte das Wochenende immer näher und wir sahen den Schnee draußen, die Bestimmung, dass man jetzt Winterreifen braucht und unseren Mietwagen, den wir ohne Winterreifen gebucht haben.

Wir riefen bei SIXT an und fragten nach, ob die nicht sowieso jetzt mit dabei sind. SIXT meinte Nein, der Fahrer ist für die Sicherheit verantworlich, wenn wir keine WR buchen, bekommen wir auch keine.

Zur Erklärung: Unser Mietwagen kostet mit Versicherung 98,96 Euro. Wenn wir jetzt die Winterreifen dazu buchen, zahlen wir nochmals 57,63 Euro drauf. Das fanden wir unverhältnismäßig. Also riefen wir nochmals SIXT an und meinten wir sind unzufrieden. Die nette Dame schlug uns vor für 32 Euro Winterreifen dazuzubuchen. Mit dem Kompromiss einverstanden buchten wir die Reifen dazu.

Als die neue Rechnung kam, stand ein anderer Grundpreis darauf, die Standortgebühr, die inklusive war, war nun plötzlich 20% vom Preis MIT den Reifen. Alles in allem ist unsere Rechnung um mehr als 32 Euro gestiegen und wir riefen erneut bei SIXT an.

Die Bearbeiterin bat um Bearbeitungszeit und kurz darauf rief die Chefin zurück, die sich entschuldigte, dass die Bearbeiterin eine falsche Angabe gemacht hatte. Das Angebot war nun, das Auto kostenlos zu stornieren und das momentane Super-Top-Angebot zu buchen.

sixt1

Und statt 156,59 zahlen wir nun 118,96 Euro. Denn das Top-Angebot, das erst seit einer Woche galt, beinhaltet Versicherung UND Winterreifen. Also zahlen wir 20 Euro mehr als ohne Winterreifen, aber haben letztendlich 36 Euro gespart. Das ist entweder eine halbe Tankfüllung oder aber ein leckeres Abendessen.

sixt2

Fazit: Lieber mal nachfragen, als sich alles gefallen zu lassen.
Unverständnis allerdings: Warum müssen Winterreifen, die Pflicht sind bei Schnee und Matsch extra bezahlt werden und das für so einen hohen Preis von 19,21 Euro pro Tag. Das geht mir nicht in den Kopf.