Mit jedem Tag an der Spree ist meine Lust auf Kajakfahren gestiegen und ich hatte mittlerweile auch mindestens 3 Mal die Chance auf ein paar kleine Übungsrunden.

Nachdem ich mir dann auch noch ausreichend Lesestoff aus der Bibliothek geholt habe, war es nun an der Zeit für eine kleine Jungeferntour im Kajak.

Informationsmaterial Kajak
Lesestoff zum Thema Kajak, Kanu, Navigieren

Das auserwählte Ziel meiner Tour war die Baumgarteninsel im Berliner Stadtbezirk Köpenick. Auf der Karte grob geschätzt sah das nach einer Strecke von ca. 1,4km (nur Hinweg) aus.

Das klingt erst einmal nicht nach einer ausgiebigen Kajak-Wanderung, aber ich dachte die Strecke reicht, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was da auf einen zukommen kann, zumal die Spree vom Verhalten her sicher nicht an allen Stellen gleich ist.

Kajak Bootsschuppen
Das Kajak wartet auf den Ausflug

Um die Mittagszeit machte ich mich dann mit Kajak und GPS-Gerät auf den Weg. Dank der mitgeführten Technik wollte ich Erkenntnisse über mein Tempo und die Länge der zurückgelegten Strecke gewinnen und verhindern, dass ich in einem Orientierungs-schwachen Moment falsch abbiege und im Müggelsee lande.


Auf geht’s!

Meine Tour ging entlang der Wasserstraße, wobei ich mich außerhalb der Fahrwassertonnen hielt, um den Wasserverkehr nicht zum Hindernis zu werden. Der erste Teilabschnitt ging entlang der Oberspree. Bis auf ein paar Motorbootwellen war das Wasser dort recht ruhig. Ein bißchen welliger wurde es dann an der Stelle wo die Dahme und die Spree aufeinander treffen. Aufgrund der freien Fläche bildeten sich dort mehr Wellen als in meinem „Übungswasser“.

Spree
Die Oberspree

An der Baumgarteninsel angekommen, wollte ich mich auch schon auf den Rückweg machen, weil leichter Wind aufzog, aber ich entschied mich dann doch für eine Fahrt um die Insel die auf der alten Spree und der Müggelspree verläuft.

Meine Entscheidung sollte belohnt werden. Das Wasser dort war sehr ruhig und die Atmosphäre extrem idyllisch. Ich bedauerte nur wieder, keine Kamera eingepackt zu haben und so bleibe ich Euch ein Foto von einer Haubentaucherfamilie mit Jungen schuldig.

Spree Tour Kajak
Streckendaten

Dank GPS-Gerät bin ich auf dem Rückweg dann doch nicht versehentlich die größere Strecke über den Kietzer Graben vorbei am Schloß Köpenick gefahren, aber Ansehen werde ich mir das auf jeden Fall in einer weiteren Tour.

Alles in allem bin ich bei meiner 1-stündigen „Jungfertour“ dann schließlich auf knapp 6 km gekommen. Im Schnitt habe ich mich mit 6 km/h fortbewegt und meine Höchstgeschwindigkeit lag bei 9,9 km/h.

Spree-Fahrt
Die „Jungfertour“ auf der Spree

Anstrengend war die Fahrt nicht. Man muss in seine Entscheidungen lediglich einplanen, dass man den Wasserverhältnissen ausgesetzt ist und so die Dauer der Tour nicht wirklich unter Kontrolle hat. Es empfiehlt sich bei der Planung einer Tour auf dem Wasser den Wetterdaten mit heranzuziehen. Sehr zu empfehlen ist die Mitnahme von Trinkwasser, ich kam nach meiner Tour völlig ausgetrocknet am heimischen Steg an.

Ich freue mich schon auf die nächste Möglichkeit wieder im Kajak zu sitzen!