In den Sommermonaten verbringen wir viel Zeit an der Spree. Im Gegensatz zu unserem sonst hochtechnisierten, straff organisierten und klar strukturierten Alltag, geht es da eine ganze Ecke minimalistischer und ruhiger zu. Für mich sind die Tage dort immer wie ein kräftiger Tritt auf die Bremse, wenn nicht sogar die Handbremse bei voller Fahrt.

Spree
Spree-Idylle

Auch wenn ich eigentlich die hohe Geschwindigkeit in unserem Leben genieße, freue ich mich sehr, wenn es an einem Freitag nach Feierabend mal wieder heißt „Tapetenwechsel – raus an die Spree“.

Die drei folgenden Tage sind dann wie Urlaub und da es mir schwer fällt irgendwo still in der Sonne rumzuliegen, suche ich auch an so ruhigen Orten nach Abwechslung.

Sonnenuntergang Spree
Sonnenuntergang an der Spree

Meist setzt ich mich intensiv mit der Natur auseinander oder lese Comics, aber dieses Mal dachte ich mir müsste man mal etwas mit dem Wasser anfangen.

Obwohl wir schon seit einigen Jahren regelmäßig dieser Form des Kurzurlaubs nachgehen, war ich noch nicht einmal IN der Spree. Und so entschied ich mich allen Vorurteilen gegenüber der Sauberkeit der Spree zum Trotz, mich zu einer abendlichen Schwimmrunde ins erfrischende Nass zu begeben.

Spree bei Nacht
Je später der Abend, desto ruhiger die Spree

Sehr erstaunt war ich, wie flach die Spree in Ufernähe ist. Im Steg-Bereich ging mir das Wasser bis zur Hüfte und in der selbst in der Flussmitte ist es nicht tiefer als 3 Meter (wenn meine Erinnerungen vom Blick auf das Echolot dieses Bootes nicht täuschen).

Anders als vermutet, war ich beim Verlassen des Wassers nicht von einem Dreckfilm überzogen ich kann also mit Fug und Recht behaupten „Baden in der Spree ist möglich“.

Dafür hatte ich einige tiefe, feine Schnittwunden an den Fußsohlen, die mit größter Wahrscheinlichkeit von Muscheln aus der Spree herrühren.

Kajak
Kajak

Am nächsten Tag wollte ich ein weiteres Mal in die Spree und Leo dazu mitnehmen. Dieses Vorhaben änderte sich aber dahingehend, dass Leo letzlich ohne nass zu werden mit in die Spree kam – in einem Kajak.

Leo mit dem Kajak auf der Spree
Leo im Kajak auf der Spree

Damit Leos einzige Sicherheit nicht die Schwimmweste ist, bin ich neben ihm her geschwommen, aber Lenkeingriffe waren nur gelegentlich nötig und für die erste Fahrt in einem Kajak auf der Spree, hat er sich mit seinen 6 Jahren nicht schlecht angestellt.

Mit seiner letzten Bootsfahrt kann die kurze Eingewöhnung aber nichts zu tun haben, denn die war nicht muskelgesteuert.

Mit dem Kajak auf der Spree
Im Kajak auf der Spree unterwegs

Für mich selbst war es auch die erste Fahrt in einem Kajak, aber mit Sicherheit nicht die letzte. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht und schon nach kurzer Zeit hatte ich mich eingefahren. Wenn ich richtig recherchiert habe, müsste es sich bei dem Kajak um ein Wildwasser-Tourenboot handeln.

Ich bin schon in voller Vorfreude auf die kommenden Entdeckungstouren mit dem Kajak entlang der Spree.

Kajak reinigen
Leo reinigt das Kajak nach der Fahrt

Wann auch immer Ihr die Möglichkeit haben solltet Euch mit dem Kajak auf ein ruhiges Gewässer begeben zu können – tut es! Es ist leichter als man vermuten würde und es gibt genügend Kajak-Modelle, die nicht so kippanfällig sind.

Das Einzige, was wirklich sehr sehr schade ist, ist, dass man mit einem Kajak nicht durch das Regierungsviertel fahren kann. Diesen Anblick kann man leider nur mit einem größeren Sportboot oder einem Ausflugsdampfer genießen.


   

cover
Kajak-Lehrbuch
cover
Kajaktechnik
cover
Genusstouren