Wer sich schon immer gefragt hat was eine Wasserschnitte ist und wie die aussieht, dem soll dieser Beitrag die Antwort dazu liefern und die Anregung geben, das Rezept selbst einmal auszuprobieren.

In einem Fernsehbeitrag in dem es um preiswerte Rezepte ging, wurde unter anderem die Wasserschnitte angesprochen. Neugierig, was das ist recherchierte ich im Internet und fand ein Rezept.

Wasserschnitte mit Zwiebelringen
Mit Zwiebeln garnierte Wasserschnitte

Da wir die benötigten Zutaten im Haus hatten, probierten wir das Rezept also aus. Also suchte ich die benötigten Dinge zusammen:

  • 250g Mehl
  • Salz
  • 2 Eier
  • 20 Scheiben Brot
  • 0,33 l Milch

Teig für Wasserschnitte zubereiten
Teig für die Wasserschnitten zubereiten

Die Zubereitung ist simpel. Aus Mehl, Eier und Milch wird ein Teig gemacht. Die Brotscheiben werden in diesem Teig dann gewendet, kurz im Salzwasser angekocht und dann in einer Pfanne angebraten.

Wasserschnitten köcheln
Wasserschnitten im Salzwasser köcheln

Wasserschnitten anbraten
Wasserschnitten anbraten

Die fertigen Wasserschnitten kann man dann mit angebratenen Zwiebeln belegen. Da die Wasserschnitten relativ geschmacksneutral sind, können Sie auch Träger für andere Dinge sein. Mit Curry gewürzt haben sie auch geschmeckt und sicher kann man sie auch mit süßen Dingen wie Marmelade versehen.

Mit den oben genannten Zutaten sind 4 Erwachsene und 3 Kinder mehr als satt geworden. Vielleicht hat ja jemand mal Lust und Muse anhand der aktuellen Preise für die Zutaten auszurechnen, was das letztlich pro Person kostet, aber ich denke man liegt da unter einem Euro.