Wie jedes Brautpaar hatten auch Julia und ich zu unserer Hochzeit in der letzten Woche einen Wunsch, zu dem unsere Hochzeitsgäste gern einen Beitrag zusteuern wollten. Statt Geschirr, das ja traditionell als das Hochzeitsgeschenk gilt, hatten wir uns für ein Klavier entschieden, denn nach knapp 10 Jahren gemeinsammen Lebens, sind wir haushaltstechnisch ausreichend ausgestattet. Der finanzielle Beitrag unserer Gäste zu unserem Klavier-Wunsch hatte dabei die kreativsten Formen und eine ist dabei für mich ganz besonders heraus gestochen.

Piano aus Papier (Papercraft)
Flügel aus Papier

Marco (Ihr kennt ihn aus dem Podcast #40) hat sich mit seiner Freundin an die Herausforderung gewagt, ein Piano aus Papier nachzubasteln. 25 Bögen Papier und eine 11-seitige Anleitung beschäftigte die Beiden mehrere Abende. Ich habe ja schon an verschiedenen Stellen hier im Blog über Papercraft-Projekte berichtet (Bilderrahmen und Auto, Buddha, Überwachungskamera) deshalb wollte ich Euch dieses Werk nicht vorenthalten.

Papercraft: Flügel aus Papier (Innenleben)
Saiten im Inneren des Pianos

Ich glaube ich wäre beim der Detailtreue beim Basteln des Klaivers verrückt geworden. Nicht nur das das Piano aus Papier einige bewegliche Teile enthält, selbst die Saiten die sich unter dem Flügel verbergen sind mit Garn nachgebildet.

Klavier aus Papier (Papercraft)
Papercraft für Musiker

Papier Klavier (Papercraft Flügel)
Bewegliche Teile am Papier-Piano: Flügel zugeklappt

Die Arbeit an diesem Papercraft hat garantier nicht nur eine Menge Papier und Klebstoff gekostet, sondern sicher auch ein paar Nerven. Aber auch die anderen gebastelten Geschenke, die sich zum größten Teil mit dem Thema Klavier beschäftigten waren mit viel Aufwand und Liebe gefertigt worden. Julia und ich möchten uns noch einmal dafür auch an dieser Stelle bedanken:

Vielen Dank an die fleissigen Bastler!